Hiiiilfe mein Hund ist ein „Draußen-Staubsauger“ …

Iiiiigitt – igitt- igitt – was hat meine Fellnase denn nun schon wieder zwischen den Zähnen? Riecht komisch – sieht komisch aus – keine Ahnung, was es ist! Hoffentlich kein Giftköder!! Aber die Zeit bleibt leider nicht, es heraus zu finden, denn schwupps schon ist das unbekannte Etwas sicherheitshalber runtergeschlungen.

Kommt Euch das irgendwie bekannt vor?

Wahrscheinlich denken unsere Hunde nur besonders umweltbewusst, wenn sie den Wald immer von allem Unrat befreien wollen, den die Menschen so hinterlassen. Schlimm wird es dann, wenn der „Dreck“, den unser Vierbeiner gerade aufnimmt Gift für seinen Körper ist! Der Hund unterscheidet nicht, sein Magen hingegen schon. Doch jedes „Nein“, jedes Hinterherrennen und jedes Leinenwerfen macht das Ganze nur schlimmer. Der Hund rennt eher noch mit einem breiten Grinsen im Gesicht weg, um dann genüsslich das Gefundene zu fressen.

„Wie schön es doch wäre, wenn meine Fellnase mir anzeigen und am Boden liegen lassen würde, wenn sie etwas „Leckeres“ gefunden hat!“ –Wer sich das denkt, ist im Anti-Giftköder-Training genau richtig.

Hier zeigen wir Euch Schritt für Schritt wie Ihr das Draußen-Staubsauger-Problem schnell in den Griff bekommt – was hilft, was eher nicht. In kleinen Schritten lernt eure Fellnase bei jedem stolzen Fund euer OK einzuholen, bevor sie ihn frisst oder eben nicht.

Lerninhalte:

  • Was hilft nicht?
  • Wie kann ich vorbeugen – wirkungsvolles AUS-Signal aufbauen!
  • Marker- und Freigabesignal als Vorbereitung auf ein effektives Anti-Giftköder-Training
  • „Fund“-Anzeige schnell und sicher auftrainieren
  • Real-Life-Training: Anzeigeverhalten im freien Feld
Nächster Starttermin:
Montag, 05. Februar 2018, 16:45 Uhr – Aufbaukurs
Wer:
Sozialverträgliche „Draußen-Staubsauger“ jedes Alters und aller Rassen, die die Grundkommandos des Anti-Gift-Trainings bereits kennen und diese nun perfektionieren wollen. Vorkenntnisse sind auch im Rahmen eines Einzeltrainings erlernbar. Maximal 6 Mensch-Hund-Teams pro Gruppe.

Wo:
Trainingsplatz „Hundeverrückt“ Im Mauerloch, Dreieich-Sprendlingen: auf der Rostädter Straße nach dem Wertstoff hof parken. Von dort rechts auf den Feldweg abbiegen, an Wetzel’s Catering vorbeilaufen, nach der Links-Rechts-Kurve gleich das erste Grundstück mit großer Scheune – siehe Anfahrtsskizze

Anmeldung:
Entweder per Mail an info@hundeverrueckt.de, telefonisch auf dem Festnetz unter 06103 / 988 49 49 oder mobil unter 0177 / 755 0 855

Preis:
98€ für 4 Einheiten à 1 Stunde